So kam ich zu meiner ersten Investmentsäule!

In seinem Hörbuch erzählt Gerald Hörhan unter anderem davon, wie er sich mit Immobilien ein Vermögen aufgebaut hat. er greift dieses Thema an der ein oder anderen Stelle immer wieder auf. Es wirkt fast freudig erregt, als er erzählt, wie der Mieter in seinem Hamsterrad strampelt um für ihn die Immobilie ab zu bezahlen.

Das wollte ich auch haben. Das Hörbuch war quasi der Anstoß, sich damit auseinanderzusetzen, ob es wirklich sein kann, dass die Mieteinnahmen die Finanzierungskosten decken und eventuell monatlich auch noch etwas hängen bleibt. So bastelten mein Andi und ich uns ein kleines Excel-Tool, mit dem wir das ganze berechnen konnten. Als das Tool stand, machten wir uns auf die Suche nach einer passenden Wohnung. Viel wussten wir noch nicht. Ganz nach dem Motto: Versuch macht klug! Das war ca. vor einem Jahr, also Februar 2017.

Es folgten Samstage, bei denen wir die gängigen Plattformen absuchten, Exposes studierten und Besichtigungen vereinbarten. Und dann war es soweit. Etwa ein halbes Jahr später habe ich eine Wohnung in einer örtlichen Wohnanlage gekauft. Meine Wohnung war bereits seit Jahren fest vermietet und sollte es auch bleiben. Zahlen, Daten, Fakten zu meiner ersten Eigentumswohnung folgen in einem separaten Beitrag.

Jedenfalls ist die Idee, Wohnungen zu kaufen und zu vermieten seit dem das Fundament meiner ersten von drei Investmentsäulen. Das war mir zu diesem Zeitpunkt zwar noch nicht so klar, passt aber heute perfekt zu meiner langfristigen Strategie, dem erreichen der finanziellen Freiheit.

Dein
Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.