Ein April, der hätte besser sein können…

Grundsätzlich kann ich mich ja nicht beschweren. Trotz aller Beschränkungen, die wir auferlegt bekommen haben, konnte ich im April ganz ansehnliche Ergebnisse erzielen. Lediglich mein Fix & Flip-Objekt könnte mehr Freude machen und sich schneller verkaufen lassen.

Meinem Gesamtziel bin ich wieder näher gekommen. Mein passives Einkommen ist um knappe 3€ gestiegen. Bei weitem natürlich nicht mit dem Vormonat zu vergleichen, aber trotzdem kann ich den positiven Trend fortsetzen und der finanziellen Freiheit weiter entgegen blicken. Dabei kommt der größte Teil der Einnahmen weiterhin durch Immobilien. Die Einnahmen durch Dividenden wachsen aber an und sorgen für eine gute Mischung beim passiven Gesamteinkommen. Der P2P Bereich baut im Moment deutlich ab. Insbesondere dadurch, dass ich Geld abziehen musste um andere Projekte damit zu finanzieren. Auch mache ich mir persönlich aktuell ein bisschen Sorgen um die Plattform Mintos. Vielleicht muss ich mal wieder einen eigenen Beitrag zum P2P-Bereich schreiben. Ich baue die nächsten Monate jedenfalls meine Aktienpositionen weiter aus und versuche im Immobiliensektor weiter erfolgreich zu sein und gesund zu wachsen.

Die kurzfristigen Jahresziele zeigen ebenfalls, dass der Zuwachs des Cashflows eher bescheiden ausfällt. Ich habe per Ende April aber immerhin 44% des Zieles bereits erreicht. Bei meiner Ferienwohnung hatte ich ein bisschen Glück. Auch wenn die Einnahmen unter dem Durchschnitt lagen, konnte ich durch die kurzfristige Vermietung für 2 Monate eine hohe Auslastung erzeugen. Daher habe ich im April und Mai knappe 100% Auslastung, was mich für das Ziel, durchschnittlich 50% zu erreichen, doch stark gepusht hat. Dank der baldigen Lockerungen für die Ferienvermietung werde ich auch in den kommenden Monaten wieder mit guter Auslastung rechnen können. Stand heute habe ich im August bereits 69% Auslastung und einen Umsatz von knapp 2.000€ zu erwarten. Die monatlichen Dividenden halten sich stabil. Im April konnte ich den bisher höchsten Wert des Jahres erreichen. Durch monatliche Nachkäufe sollte die Tendenz anhalten, solange die Unternehmen nicht reihenweise Dividenden kürzen.

Die aktuelle Zeit zwingt ein bisschen zum Nachdenken und eventuell Umdenken. Ist das was ich alles tue so noch richtig? Ich sage ja. Ich bleibe meiner Linie treu. Einzig und alleine den Start der zweiten Ferienwohnung werde ich nach hinten verlegen. Diese Wohnung habe ich nun erst mal fest vermietet. Dadurch sichere ich mir die laufenden Kosten plus einem Cashflow, der im nächsten Review Berücksichtigung finden wird.

Bis dahin alles Gute
Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.