Das Jahresende rückt näher…

und damit wird die Zeit, meine Jahresziele zu erreichen, immer geringer. Aber das ist in Ordnung, denn dieses Jahr ist viel passiert, was mich meinen großen Ziel trotzdem näher bringt. Trotzdem werfe ich nach wie vor meinen monatlichen Blick auf die Vorhaben, die ich am Anfang des Jahres formuliert habe.

Ich habe jetzt genau 3% meines langfristigen Zieles erreicht. Der Weg zu den 5.300€ monatlich vor Steuern ist aktuell 159,20€ monatlich geringer. Knappe 160€ im Monat, für die ich kaum einen Finger krumm machen muss. Das ist ne feine Geschichte. Zu stark gewichtet sind die Einnahmen aus P2P auch wenn mir diese richtig gut gefallen. So ist hier aber auch das Ausfallrisiko am größten. Bis Ende des Jahres wird diese Übergewichtung aber definitiv anhalten. Im nächsten Jahr werde ich auch den Fokus wieder mehr auf Cashflow legen müssen. Das habe ich dieses Jahr nicht, und das sieht man auch an dem überschaubaren Anstieg des passiven Einkommens.

Dieses Jahr werde ich wohl auch nicht die restlichen Konsumschulden tilgen können. Ich benötige immer noch Diverses an Ausstattung für meine Ferienwohnung. Da ich erst ab Dezember Einnahmen aus der Ferienwohnung erzeuge, verschiebt sich die Tilgung der restlichen Konsumschulden auf Anfang kommenden Jahres. Im Oktober erwarte ich noch ein paar Dividenden aus meinen ETF’s, aber ansonsten wird lediglich der P2P-Bereich zur weiteren Steigerung meines passiven Einkommens bis Ende des Jahres beisteuern.

Im Moment konzentriert sich alles auf die Ferienwohnung, die Fix & Flip Immobilie, die ich letzte Woche erworben habe und über die ich noch berichten werde, sowie den Aufbau des Online-Shops als weitere Einnahmequelle. Aber ganz wichtig für die nächsten zwei Wochen wird mein Urlaub bei dem ich viel Zeit meiner Frau und meinen beiden Kindern widmen werde. Die Erholung ist dringend nötig.

Doch bevor ich damit starte, steht dieses Wochenende noch der Immopreneur-Kongress in Darmstadt an. Jetzt im Anschluss an diesen Artikel werde ich meinen Koffer packen und morgen Mittag, zusammen mit meinem Andi, nach Darmstadt aufbrechen. Vielleicht sehe ich dort den ein oder anderen von euch 😉

Grüße
Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.