Die hälfte der Zeit ist schon wieder rum ums Eck!

Im Titel steckt eigentlich schon die wesentliche Aussage. Ein halbes Jahr ist wieder vergangen. Und wie alle anderen, zünde ich den Klassiker. Das Halbjahresresümee 😀 Einen Blick zurück werfen auf die letzten 6 Monate. Einen Blick nach vorne richten auf die nächsten 6 Monate. Was hab ich geplant, was hab ich erreicht, wo hänge ich hinterher oder was hat sich gar komplett verändert? Das hier wird kein Monatsreview im klassischen Sinne, aber am Ende des Beitrages findet ihr trotzdem die gewohnte Grafik. Ich werfe einen Blick auf alle drei Investmentsäulen und die damit verbundenen Ziele und Aktivitäten.

Insgesamt hat das Jahr sehr turbulent angefangen. Ich hatte Pläne als Immobilienmakler tätig zu werden. Aufgrund diverser Probleme mit dem damaligen Gebietsleiter ist daraus schlussendlich nichts geworden, weswegen ich statt Immobilien zu vermakeln auch fix & flip ins Visier genommen habe. Dass es dazu noch nicht großartig gekommen ist, hat ein paar kleinere Gründe, die sich aufsummieren. So hatte ich eine hohe Steuernachzahlung und muss leider auch hohe Vorauszahlungen an das Finanzamt leisten in den kommenden Monaten. Das frisst Kapital, welches mir für mein Vorhaben nicht mehr zur Verfügung steht und auch den Abbau der Konsumschulden beeinflusst die ich aber nach wie vor komplett abbauen will in diesem Jahr. Knappe 60% der am Jahresanfang noch bestehenden Konsumschulden sind zum aktuellen Stand noch übrig. Für die Fans des harten Euros: 15.200€ sind noch offen. Machbar, aber definitiv herausfordernd, insbesondere wenn man im folgenden liest, was noch ansteht dieses Jahr.

Schauen wir weiter auf den Immobilienbereich. Hier hatte ich mir für dieses Jahr zwei Ziele gesetzt. Zum einen 4 Immobilien zu verkaufen, sei es als Makler oder als fix & flip, zum anderen den Erwerb einer neuen Wohnung, die ich als Ferienwohnung vermiete. Stand heute habe ich 1 Wohnung geflippt (Geretsried) und vor kurzem die gewünschte Ferienwohnung erworben. Somit bin ich in diesem Bereich passabel unterwegs. Leider aufgrund mangelnder Zeit und geringen Kapitals werden weitere fix & flip Objekte dieses Jahr recht unwahrscheinlich. Trotzdem schaue ich weiter danach, und baue meine Aktivitäten hier aus. Denn selbst wenn nicht mehr dieses Jahr, so soll doch nächstes Jahr hier mehr passieren. Inspirieren lasse ich mich vor allem durch das Online-Coaching von Oliver Fischer, dem meiner Meinung nach Erstem, der dieses Thema Marketing-technisch ausschlachtet.

Das vierte große Ziel dieses Jahr ist das verdoppeln meines passiven Einkommens. Nachdem hier in den ersten Monaten recht wenig passiert ist, tut sich langsam etwas. Trotzdem habe ich von diesem Ziel erst 10% erreicht, was wirklich wenig ist. Leider auch begründet durch einige unvorhergesehene Zahlungen, die das investieren etwas verzögert haben. Ich habe aber beispielsweise einen Teil des Ertrages aus Geretsried, der nächstes Jahr als Steuer fällig wird, noch kurzfristig in P2P Kredite investiert. Dadurch habe ich alleine im Juni etwa 30€ mehr Zinseinnahmen gehabt, als im Vormonat. Das alleine ergäbe schon nen Anstieg von guten 20% p.a. passives Einkommen, wenn ich das aufs Jahr hochrechne. Insofern bin ich guter Dinge, hier in Jahreshälfte 2 mehr als die läppischen 10% zuzulegen. Das alleine kanns aber noch noch nicht gewesen sein. Ich muss aber nun auch schauen, was noch zur Verfügung steht, immerhin will eine Ferienwohnung eingerichtet werden und das alleine wird noch ein paar tausend Euros verschlingen. Im Aktien bereich bereite ich mich noch auf die ersten Investments vor, die in den nächsten Monaten erfolgen sollen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich für die diesjährig gesteckten Ziele noch nicht da bin, wo ich gerne wäre. Aber die Aussichten auf das zweite Halbjahr sind besser als die auf das erste Halbjahr und daher glaube ich, dass ich in den nächsten 6 Monaten besser performen werde. Langfristig gesehen und mit Blick auf das Ende der 3000 Tage mache ich mir noch keine Sorgen. Neben den bekannten Aktivitäten wird im Herbst unser Online-Shop im Modebereich starten, der hoffentlich auch noch nen Euro Fünfzig abwirft.

Die finanzielle Freiheit nach 3000 Tagen zu erlangen ist kein leichtes unterfangen, aber ein sehr spannendes. Der Blog motiviert mich dran zu bleiben und schafft auch ein bisschen Verbindlichkeit euch gegenüber mein Ziel zu erreichen. Ich hoffe ihr bleibt dran und gebt weiter so wertvollen Input wie bisher.

Oliver

Blicke ich mal zurück auf 2018…!

Jetzt sitze ich hier tatsächlich am Ende des Jahres und bin begeistert, dass ich meinen Blog immer noch schreibe. Ich bin außerdem extrem begeistert, dass es doch echt einige gibt, die meinen Blog auch lesen. Ich möchte mich herzlich dafür bedanken, dass Du meinem Blog folgst. Ich nutze dich als Teil meiner Motivation. Und jeder Kommentar auf meine Beiträge motiviert mich weiter. So kurz vor Weihnachten möchte ich die Gelegenheit nutzen, einen Blick auf die letzten Monate zu werfen.

Februar 2018: Ich starte mit meinem Blog. Am 09.02.2018 habe ich den Countdown meiner 3.000 Tage gestartet. Ich habe in den folgenden Beiträgen einen Ausblick auf das gegeben, was ich vor habe und woher ich komme. Außerdem habe ich euch erzählt, dass ich auf meinem Weg große Unterstützung durch einen Freund habe, der den Weg mit mir teilt. Kurz gab es etwas zu ersten Misserfolgen, sowie zum Kauf meiner ersten Eigentumswohnung, was bereits 2017 stattfand.

März 2018: Mein zweites Kind ist auf die Welt gekommen. Ein Sohn. Ich bin ab sofort Vater eines Mädchens und eines Jungens. Ich habe dir erzählt, wie wichtig mit mein Netzwerk ist. Meine engsten haben mir geholfen heute da zu stehen, wo ich aktuell bin. Du bekamst einen ersten Einblick in meine gesteckten Ziele. Der Schufa habe ich den “Kampf” angesagt. Zu guter Letzt habe ich dir erzählt, dass ich meinen täglichen Arbeitsweg nutze, um Podcast zu hören.

April 2018: Jetzt gab es zum ersten Mal detailliertes zu meinen Zielen und zur Zielerreichung. Das Review war geboren. Ich hatte auch meine erste Verbesserung des Schufa-Scores. Auf der Invest in Stuttgart traf ich auf Gerald Hörhahn. Als zweite Investmentsäule setzte ich ab sofort auf ETF’s. Und ich habe meine zweite ETW gekauft.

Mai 2018: Ich vervollständige meine Investmentsäulen mit Säule Nr. 3 bei der ich auf P2P-Kredite setze. Durch das Buch “Rich Dad, Poor Dad” hab ich nochmal Motivation eingesammelt. Ansonsten verlief der Mai sehr ruhig.

Juni 2018: Dieser Monat stand ganz im Zeichen der Vermietung meiner zweiten Wohnung. Die Verhandlungen mit der Hausverwaltung liefen. Am Ende konnte ich mich einigen und erziele nun eine Garantiemiete. Ich berichtete diesen Monat von den Entwicklungen der P2P-Plattformen. Ich war mittlerweile auf zweien investiert.

Juli 2018: Es war wieder Zeit für den aktualisierten Schufa Score. Ich konnte ihn deutlich verbessern. Bei meiner Mainzer Wohnung war nun alles durch. Ich habe euch Zahlen und Daten, sowie Bilder präsentiert. Ich habe außerdem meine nächste Wohnung gekauft. Die Wohnung in Geretsried, die ich flippen möchte.

August 2018: Dieser Monat war ruhig. Das Sommerloch ist spürbar. Ich habe lediglich die Idee geboren, in einen Türkei ETF zu investieren. Ansonsten ist eigentlich nichts passiert.

September 2018: Ich befinde mich in Elternzeit. Die nächsten zwei Monate verbringe ich viel Zeit mit meiner Familie. Wir waren in diesem Monat an der Nordsee im Urlaub. Ich verdiene passiv aktuell etwa 4 € am Tag, während ich übers Watt laufe 🙂

Oktober 2018: Wieder mal war es Zeit den neuen Schufa Score zu erhalten. Ich habe mit der Aktualisierung einen Score von 97% erreicht. Mega Ergebnis. Außerdem habe ich mich bei der P2P-Plattform Bondora angemeldet, mit der ich aber Anfangs noch zu kämpfen hatte. Bedingt durch die Elternzeit konnte ich meine Schulden leider nicht wie gewünscht tilgen.

November 2018: Es war mein Event des Jahres. Mein Andi und ich waren auf dem Immopreneur-Kongress in Darmstadt. Wir konnten extrem viel mitnehmen und die ersten Dinge bereits umsetzen. Ich habe mich auch weiter mit Bondora auseinandergesetzt und verstehe die Plattform nun langsam besser.

Dezember 2018: Das Jahr ist vorbei. Meine Wohnung in Geretsried wird nun über einen Makler vertrieben. Es gibt ernsthafte Interessenten. Ich plane meine Ziele fürs nächste Jahr. Ich bin happy.

Euch allen wünsche ich frohe Weihnachten und einen guten Rutsch! Wir lesen uns im kommenden Jahr.

Euer Oliver

P2P-Kredite stellen meine dritte Investmentsäule

Jetzt ist der Tag gekommen, auch von meiner dritten Investmentsäule zu schreiben. Hier habe ich mir den Bereich der P2P-Kredite rausgesucht. Ganz ehrlich muss ich sagen, dass ich mich mit dieser Säule im Detail noch am wenigsten intensiv beschäftigt habe. Ich hab also noch eine Menge zu lernen. Nichtsdestotrotz bin ich auch in dieser Säule bereits aktiv und habe erste Gelder investiert. Aus diesem bereich kam auch meine überschaubare Cashflow-Steigerung im April 😉

Das Thema als solches geisterte schon lange in meinem Kopf herum. Vor einigen Jahren habe ich schon mal den Gedanken gehabt, in P2P-Kredite zu investieren, habe es aber dann doch nicht gemacht. Vor einigen Jahren war ich gedanklich auch noch nicht da, wo ich heute bin. So verschwand die Idee zunächst auch wieder. Anfang diesen Jahres bin ich dann erneut auf das Thema aufmerksam geworden. Der Panzerknacker-Podcast behandelt in einer Folge die P2P-Kredite etwas ausführlicher. Und damit war auch mein Interesse wieder geweckt und es ging los. Da ich mich, wie geschrieben, noch nicht viel mit dem Thema beschäftigt habe, habe ich mich zunächst mal auf der Plattform angemeldet, die auch der Markus Habermehl vom Panzerknacker-Podcast nutzt. Auxmoney.

Die Plattform gestaltet sich mir übersichtlich und verständlich. Ich möchte aber nicht im Detail auf den Registrierungsprozess oder die Usability eingehen. Dafür gibt es andere Quellen und Blogs die das deutlich besser können. Im Moment lege ich monatlich 100€ in dieser Plattform an in Kredite zu je 25€. Die monatlichen Rückflüsse sollen instant wieder reinvestiert werden, um den Zinseszinseffekt auszunutzen. Ich wähle Kredite mit einer möglichst geringen Laufzeit. Die Verteilung erfolgt querbeet über alle Bonitätsklassen. Ich konnte auch meinen Andi überzeugen, hier mitzumachen. Andi fährt eine andere Strategie. Zur Wahrung seiner Privatsphäre möchte ich diese nicht näher erläutern. Wir können aber so zwei verschiedene Strategien unmittelbar miteinander vergleichen und ausprobieren, was am besten für uns funktioniert.

Ich würde mich besonders zu diesem Thema freuen, wenn Du noch Tipps und Hinweise hast, was das Thema P2P-Kredite angeht. Vielleicht hast du auch gute Quellen, wo ich mich weiter über das Thema informieren kann.

Dein
Oliver

Noch 2939 Tage

Ich habe übrigens tatsächlich ein 30 Meter langes Maßband im Wohnzimmer hängen, von dem ich jeden Tag 1cm abschneide. Das ist die totale Visualisierung meines langfristigen Zeit-Ziels. Ok. Mittlerweile ist das Maßband noch 29.39 Meter lang 😉

Aber eigentlich wollte ich neue Informationen zu meinen Beitrag geben, wo ich über meine Schufa gesprochen habe. Heute habe ich nämlich den neuen Score erhalten, der Anfang April errechnet wurde. Tatsächlich hat sich mein Score deutlich verbessert. Viel deutlicher als ich angenommen hatte. Im Vergleich zu Anfang Januar ist mein Score um 2,5% besser geworden. Ein Ergebnis mit dem ich mehr als zufrieden bin. Schaue ich mir die jetzt noch offenen Positionen an, entdecke ich wieder einige, die im jetzigen Quartal aus der Auskunft verschwinden werden. So gehe ich davon aus, dass sich der Score zum nächsten Berechnungszeitpunkt noch weiter verbessern wird.

Ich freue mich jedenfalls, dass die Maßnahmen so schnell Wirkung zeigen.

In 3 Tagen findet die Invest in Stuttgart teil. Bist du auch dort? Ich freue mich über Kommentare, Fragen, Anregungen, etc…

Dein
Oliver

Noch 2994 Tage

Die ersten 6 Tage sind rum. es bleiben noch 2994 Tage.

Interessant. Die meisten, mit denen ich über diesen Blog und das Thema finanzielle Freiheit rede, fangen an zu lachen. Was sind das für Menschen? Menschen, die ihr Leben lang im Hamsterrad strampeln müssen.

Ich fasse mich heute kurz, da ich gerade mein nächstes Investment vorbereite und das etwas Zeit bindet. Ich melde mich aber in Kürze wieder ausführlich.

Dein
Oliver