So langsam kann man von einem Aktienportfolio sprechen…

Für dieses Jahr habe ich mir ja unter anderem vorgenommen, endlich mal ein bisschen in Aktien zu investieren. Eigentlich wollte ich letztes Jahr schon damit anfangen, allerdings hat sich das wegen diverser Gründe doch etwas verzögert. Mittlerweile bin ich aber tatsächlich aktiv geworden in Sachen Aktien.

Zunächst die Frage, welche Strategie man verfolgen möchte. Setzt man auf Wachstumsaktien? Möchte man werthaltige Aktien zur Vermögenssicherung? Sollen es regelmäßige Dividendenausschüttungen sein? Vielleicht auch ein paar spekulative Titel? Dafür muss man sich klar sein, welches Ziel man verfolgt. Da ich es auf passives Einkommen abgesehen habe und Cashflow erzeugen möchte, habe ich mich entschieden Dividendentitel zu kaufen, die mir eine regelmäßige und stabile Ausschüttung versprechen. Gerade auf dem amerikanischen Aktienmarkt wird man in diesem Bereich fündig. Ich möchte mir Monats- und Quartalszahler so ins Portfolio legen, dass ich regelmäßige monatliche Dividenden erziele. Zur Berechnung habe ich mir hier ein kleines Tool in Excel programmiert, welches mir hilft, die geplante Investitionssumme so auf mehrere Titel zu verteilen, dass die Dividende in etwa gleich hoch über die Monate verteilt ist.

Für den Beginn habe ich mir 4 Titel rausgesucht, die für dieses Jahr im Fokus stehen und bei denen ich erste Positionen aufgebaut habe, die ich in den Folgemonaten ausbauen werde. Es handelt sich um einen Monatszahler und 3 Quartalszahler. Die 3 Quartalszahler schütten jeweils versetzt zueinander aus, sodass ich jeden Monat Dividende aus einem dieser Titel erziele. Spätestens 2021 sollen dann weitere Titel zur Diversifizierung hinzukommen. Die erzielten Dividenden werden monatlich, gemeinsam mit meiner Sparrate, genutzt um weitere Stücke der Aktientitel zu erwerben. So vergrößere ich meine Erträge stetig und von ganz alleine.

Meine Sparrate habe ich diesen Monat auch erhöht von ursprünglich 350€ auf 600€. Hinzu kommen aktuell ca. 50€ Dividendenerträge monatlich. Zusätzlich werde ich einen Teil meiner Erträge aus dem Fix & Flip in Aktien investieren. Mit all dem sollte sich einiges machen lassen in nächster Zeit.

Ich möchte euch aber auch erzählen, welche 4 Aktientitel ich denn nun eigentlich ausgewählt habe. Ganz deutlich gebe ich den Hinweis, dass dies keine Kaufempfehlung darstellt, sondern lediglich meine Überlegung die ich für mich in die Tat umsetze. Als Monatszahler habe ich mir AGNC herausgesucht. Sicher einer der bekanntesten Monatszahler auf dem Markt mit einer extrem hohen Dividendenrendite. Hier habe ich bereits Mitte Dezember eine größere Position mit 381 Stück aufgebaut. Bei den Quartalszahlern habe ich mich zunächst entschieden für McDonalds, wo ich derzeit 2 Stück im Besitz habe, AT + T mit einem aktuellen Bestand von 6 Stück im Portfolio und Procter & Gamble mit 5 Stück im Depot. Gerne kommentiert ihr, welche Dividendenaktien ihr so bevorzugt. Ansonsten werde ich gelegentlich über die Entwicklung meiner Dividenden berichten.

Bis bald
Oliver

Mein ETF-Portfolio wird auf Nr. 3 erweitert!

Gleich zum Start meiner 3.000 Tage habe ich auch angefangen, einen ETF zu besparen. Konstant mit 50€ monatlich. Dabei hab ich auf ETF’s gesetzt, die ihre Dividende ausschütten statt zu thesaurieren. Zum Jahreswechsel 2018/2019 habe ich dann den Sparplan auf einen anderen ETF gewechselt. Jetzt, ein weiteres Jahr später, schaue ich nochmal zurück auf meine zwei ETF’s im Bestand und erzähle von dem ETF, den ich 2020 besparen werde.

Der erste ETF, den ich bespart habe ist der IS.EO ST.SEL.DIV.30 U.ETF (WKN 263528). Lief ab März 2018. Somit habe ich insgesamt 500€ investiert über die Monate. Aktueller Wert laut Depot 510,42 €. Dividendenausschüttungen im Jahr 2019 insgesamt 23,43 €. Dieser ETF zahlt die Dividenden quartalsweise aus, wobei der größte Anteil im Juli ausgezahlt wurde. 4,6% Dividendenrendite auf mein Invest zzgl. 2,1% Wertzuwachs. Damit bin ich doch erst mal zufrieden. Ich lasse den ETF weiterlaufen und bin gespannt, wie er sich entwickelt.

ETF Nummer 2 ist der IS.S.GL.SE.D.100 U.ETF A. (WKN A0F5UH) Diesen habe ich jeden Monat in 2019 mit 50 € bespart, also 600 € insgesamt. Da ich hier im aktuellen Jahr weiter zugekauft habe, konnte ich im laufenden Jahr lediglich 9,14 € Dividende kassieren. Dafür ist der aktuelle Depotwert aber bei 628,90 € und damit absolut 4,8% im Plus. Diesen ETF habe ich bei der Consors bespart. Hier werden die Dividenden aktuell thesauriert, obwohl es sich eigentlich um einen ausschüttenden ETF handelt. Eine Nachricht an Consors, die Dividenden auszuzahlen statt anzulegen, würde genügen um das zu ändern. Ich belasse es aber aktuell gerne dabei, da ich die Erträge sowieso wieder irgendwo anlegen würde.

Für 2020 habe ich mich für einen ETF entschieden, der das Thema Immobilien fokussiert. Es handelt sich um den ISHSII-US PROP.YLD DLDIS (WKN A0LEW6). Dieser investiert in Unternehmen in der USA, die in der Immobilienbranche tätig sind. Es handelt sich um einen ausschüttenden ETF. Da ich den Sparplan bei der ING angelegt habe, werden die Erträge auch tatsächlich ausgeschüttet. Die Ausschüttungen erfolgen Quartalsweise. Im Jahr 2019 konnte der ETF darüberhinaus eine sehr starkes Kurswachstum verbuchen.

Damit habe ich mein ETF-Portfolio zunächst ausreichend ausgebaut. Der Plan ist, bei diesen 3 ETF’s zukünftig nur noch einmal im Jahr den Depotwert anzugleichen und die Positionen etwa gleich stark zu belassen. Allerdings nur durch Nachkäufe der jeweils schwächeren. Nicht durch Abbau der stärkeren Position. Somit habe ich in diesem Bereich zukünftig ein schönes, passives Dividendeneinkommen zu erwarten welches 2019 bei 2,70€ monatlich liegt.

Bis dahin
Oliver

Ein bisschen Anlauf auf Aktien nehmen!

In den letzten Tagen habe ich mich gedanklich wieder mit Aktien auseinandergesetzt. Aktien und ETF’s stellen ja eine meiner drei Investmentsäulen dar, wobei ich aktuell hauptsächlich in ETF’s spare und Aktien noch nahezu komplett fehlen. Das will ich ändern. Außerdem ist mir der P2P Bereich viel zu hoch gewichtet im Verhältnis zu den Aktien. Das ständige Anhören von Podcasts hilft mir, mich mit dem Thema zu sortieren und mehr zu fokussieren.

Zunächst hab ich mir überlegt, eine Dividendenstrategie zu fahren. Schließlich habe ich vor, irgendwann von meinem passiven Einkommen zu leben. Dazu gehören halt regelmäßige Geldflüsse. Regelmäßig ist schon das nächste Stichwort. Idealerweise kommen die Dividenden monatlich in ähnlicher Höhe. am leichtesten mag das gelingen, wenn ich Aktien ins Depot nehme, die monatliche Dividenden ausschütten. In Deutschland wird man da momentan nicht fündig. Klassisch zahlen deutsche Aktienunternehmen ihre Dividende einmal im Jahr an die Anleger aus. Sogenannte REIT’s, vorwiegend aus den USA, zahlen aber auch monatliche Dividenden. Alternativ kann man sich auch mit Quartalszahlern beschäftigen. In der richtigen Kombination gewählt, kann man mit drei verschiedenen Quartalszahlern ebenfalls für monatliche Dividendeneingänge auf dem Konto sorgen. Auch hier schaut man sich am leichtesten in den USA um.

Während die REIT’s eventuell etwas risikoreicher sind, aber auch ordentlich hohe Renditen versprechen, tummeln sich unter den Quartalszahlern echte Weltgiganten, die neben der Dividende auch mit Wachstumsaussichten locken. Ich werde mich also wohl für eine Kombination aus beidem entscheiden. Zum einen Teil einige Monatszahler mit lecker Rendite, auf der anderen Seite etwas Sicherheit im Depot mit Giganten der Wirtschaft und Wachstum.

Dazu habe ich bereits begonnen, mir eine Excel-Tabelle aufzubauen, in der ich mir quasi eine Übersicht schaffe, welche Aktien mit welcher Menge mit welchem aktuellen Kurz und der aktuellen Dividendenrendite ich besitze. Dazu die Dividendenzahlungen auf die Monate angegeben und das Ganze dann in einer Grafik mit der Summe der Dividenden je Monat dargestellt. Die Datei, bzw. die Grafik werde ich dann in gewissen Abständen ebenfalls veröffentlichen um zu zeigen, wie sich meine Dividenden entwickeln und verteilen. Wie das ganze aktuell grob aussieht, seht ihr unten.

Aktuell sammle ich noch potentielle Einkaufskandidaten, bevor ich dann anfange zuzuschlagen. Dazu werde ich wohl nicht mit einem Sparplan arbeiten, sondern immer Betrag X auflaufen lassen und dann eine Einzelorder absetzen.

Soweit 🙂
Oliver

Noch 2536 Tage…

In der letzten Zeit hat man nicht ganz so viel von mir gehört. Zumindest nicht so viel, wie ich mir gerne gewünscht hätte. Das liegt sicher einerseits daran, dass es nicht sooo viel neues gibt, andererseits auch daran, dass ich momentan wenig freie Minuten habe.

Es umtreiben mich aktuell mehrere Themen, die meine Kapazitäten binden. Mal abgesehen davon, dass ich abends und am Wochenende auch mit meinen Kinderchen viel spiele. Wir befinden uns aktuell in Deutschland wieder in der Dividendensaison. Ich besitze im Moment noch Überbleibsel aus vergangenen Tagen von K+S und ProSieben. Beide kürzen dieses Jahr leider die Dividenden, auch die Kursentwicklung ist richtig bescheiden. Naja, immerhin kommt noch ein bisschen was rein. Nachdem ich meine saftige Steuernachzahlung verdaut habe, werde ich den ersten neuen Dividendentitel ins Depot legen. Wenn einer nen guten Monats oder Quartalszahler hat, möge er sich gerne melden.

Momentan arbeiten meine Frau und ich zusammen mit meinen Eltern außerdem an einem Onlineshop für nachhaltige Mode und Accessoires. Hier wollen wir eigene Produkte und Designs anbieten. Der aktuelle Status ist, dass wir die Marke eintragen lassen und die ersten Vorgespräche führen. Also noch vieles zu tun. Bis zum Herbst sollen aber die ersten zwei, drei Produkte gelauncht sein. Die Aufgaben sind im großen und ganzen verteilt und jeder hat sein Päckchen zu erledigen.

Im Bereich Immobilien bin ich wieder aktiver. Vergangene Woche ein Sanierungsobjekt besichtigt, wo ich vermutlich eine zweite Runde mit einem Bausachverständigen drehen werde. Jetzt die Woche eine potentielle Ferienwohnung und am kommenden Wochenende prüfen wir eine neue Region in der ich eventuell aktiv werden möchte. Auch Fix und Flip ist weiter ein Thema. Ich habe dieser Tage die Akquisetätigkeiten gestartet. Hierbei orientiere ich mich sehr stark an Oliver Fischers System. Postkarten, Schild, Anzeigen, etc… Ich lasse mich überraschen, wie sich das entwickelt.

Alles viel Arbeit, die aber hoffentlich Früchte tragen wird. Sollte grundsätzlich jemand interessiert sein als Co-Investor mitzuwirken, darf er oder sie sich gerne bei mir melden. Ansonsten werde ich euch weiter auf dem Laufenden halten und wünsche eine Gute Zeit.

Bis bald
Oliver

Noch 2619 Tage…

Ich dachte, heute wäre mal wieder ein guter Tag um etwas zu schreiben. Das ist die letzten drei Wochen ein bisschen auf der Strecke geblieben. Wenn aber auch nicht so viel passiert, was soll ich mir dann die Finger wund schreiben 😀

Aber das ein oder andere ist eben doch passiert. Und so berichte ich heute über den Türkei ETF, in den ich 4 Monate lang ein bisschen eingespart habe. Quasi zur Gaudi. Und tatsächlich hat sich der ETF sehr gut entwickelt. Die Spekulation ist aufgegangen. Natürlich reines Glück. Jedenfalls habe ich den Sparplan eingestellt und die Anteile Anfang Februar verkauft. Dabei habe ich einen Gewinn nach Gebühren und Steuern von 8% realisiert. Ich weise nochmal darauf hin, dass ich echt sehr sehr wenig Geld reingesteckt habe. Die 8% klingen zwar super, aber es handelt sich nicht mal um ein Taschengeld. Spaß hats gemacht, und das war das Ziel. Sicher werde ich bei Gelegenheit wieder mal so einen kleinen Zock machen, einfach um ein bisschen Nervenkitzel in die ansonsten “langweilige” Anlage in ETF’s zu bringen.

Dann habe ich noch eine anstehende Veranstaltung, von der ich euch erzählen möchte. Am 19.03. werde ich zusammen mit meinem “Banker” auf die MMM-Messe nach München fahren. Das wird der Knaller. Die Star-Redner dieses Jahr: Uli Hoeneß, Dirk Müller und natürlich Gerald Hörhahn. Daneben diverse weitere. Die Veranstaltung ist kostenlos und dauert von 9 Uhr bis 18 Uhr. Mein “Banker” war letztes Jahr schon dort und absolut begeistert. Diesesmal bin ich dabei. Wer möchte kann sich jetzt noch ein kostenloses Ticket sichern. Einfach MMM-Messe googlen. Ich freue mich riesig und werde nach der Messe einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben.

Ansonsten geht alles seinen Lauf. Heute war wieder eine Besichtigung meiner Wohnung in Geretsried. Das ganze ist nur eine Frage der Zeit. Meine Maklerin ist sehr zuversichtlich, vor allem nach der Mieterhöhung und der Vermietung des TG-Stellplatzes. Der Schuldenabbau der Konsumschulden beschäftigt mich täglich und wird haarig. Aber ich bin dran und will dieses Kapitel bald für immer beenden. Mit der Maklerei von der ich berichtet habe, wird es so wohl zunächst leider doch nichts. Es gibt da das ein oder andere Problemchen, welches wir nicht gelöst bekommen. Aber auch das ist in Ordnung. Wer weiß, wofür es am Ende gut ist 😉

Bis bald
Oliver

Meine zweite von drei Säulen zum Aufbau von passivem Einkommen

Vor einiger Zeit habe ich es schon angekündigt. Jetzt schreibe ich etwas dazu. Inspiriert vom bereits erwähnten Panzerknacker Podcast. Schon länger beschäftige ich mich ein bisschen mit dem Aktienmarkt. 2009 habe ich angefangen aktiv Aktien zu kaufen und zu verkaufen. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Wobei ich im Schnitt immer irgendwo zwischen 4-8 % jährlich lag. Aber das ganze war nur eine kleine Spielerei. Ich hatte auch nie das Verlangen, da tiefer einzusteigen. Der Panzerknacker Podcast führte mich wieder etwas näher an das Thema heran. Und zwar speziell an das Thema Dividenden.

Jetzt bin ich ein sehr bequemer Mensch. Ich möchte nicht monatlich aktiv Dividendentitel auswählen und kaufen. Ich dachte mir, ich mach es mir leicht und gehe den Weg über ETF’s. Die, im Vergleich zum aktiv gemanagten Fond, geringen Gebühren haben mich überzeugt. Ich habe mich also ein bisschen schlau gemacht und zunächst überlegt, in welchem Markt der ETF unterwegs sein soll. Ich bin kein Fan der USA, allein schon wegen des aktuellen Präsidenten (Vollpfosten). Also schied ein ETF, der auch im amerikanischen Markt investiert, aus. Schlussendlich habe ich einen ETF gewählt, der 30 Dividendentitel aus Europa abbildet. Es handelt sich um einen Sparplanfähigen ETF, bei dem die Dividenden ausgezahlt werden. Ich wollte keinen, bei dem die Dividenden wieder angelegt werden, da ich ja passives Einkommen generieren möchte.

Ich spare nun seit Anfang März monatlich 50€ in diesen Sparplan. Namentlich: iShares EURO STOXX Select Dividend 30 (DE). Es gibt Quartalsweise Dividendenausschüttungen. Den Sparplan lasse ich jetzt erst mal ne Weile laufen. Die Dividendenausschüttungen werden zukünftig bei der monatlichen Aufstellung meiner Ziele-Entwicklung entsprechend berücksichtigt.

Ich freue mich auch sehr, wenn ihr in meiner Facebookgruppe eure ETF’s vorstellt, sofern ihr welche im Bestand habt. Link zur Facebookgruppe: 3000 Tage – Facebook

Übrigens. Säule 3 stelle ich auch bald vor 🙂 Auch hier freue ich mich jetzt schon auf Austausch und Anregungen.

Bis bald
Dein
Oliver