Mein ETF-Portfolio wird auf Nr. 3 erweitert!

Gleich zum Start meiner 3.000 Tage habe ich auch angefangen, einen ETF zu besparen. Konstant mit 50€ monatlich. Dabei hab ich auf ETF’s gesetzt, die ihre Dividende ausschütten statt zu thesaurieren. Zum Jahreswechsel 2018/2019 habe ich dann den Sparplan auf einen anderen ETF gewechselt. Jetzt, ein weiteres Jahr später, schaue ich nochmal zurück auf meine zwei ETF’s im Bestand und erzähle von dem ETF, den ich 2020 besparen werde.

Der erste ETF, den ich bespart habe ist der IS.EO ST.SEL.DIV.30 U.ETF (WKN 263528). Lief ab März 2018. Somit habe ich insgesamt 500€ investiert über die Monate. Aktueller Wert laut Depot 510,42 €. Dividendenausschüttungen im Jahr 2019 insgesamt 23,43 €. Dieser ETF zahlt die Dividenden quartalsweise aus, wobei der größte Anteil im Juli ausgezahlt wurde. 4,6% Dividendenrendite auf mein Invest zzgl. 2,1% Wertzuwachs. Damit bin ich doch erst mal zufrieden. Ich lasse den ETF weiterlaufen und bin gespannt, wie er sich entwickelt.

ETF Nummer 2 ist der IS.S.GL.SE.D.100 U.ETF A. (WKN A0F5UH) Diesen habe ich jeden Monat in 2019 mit 50 € bespart, also 600 € insgesamt. Da ich hier im aktuellen Jahr weiter zugekauft habe, konnte ich im laufenden Jahr lediglich 9,14 € Dividende kassieren. Dafür ist der aktuelle Depotwert aber bei 628,90 € und damit absolut 4,8% im Plus. Diesen ETF habe ich bei der Consors bespart. Hier werden die Dividenden aktuell thesauriert, obwohl es sich eigentlich um einen ausschüttenden ETF handelt. Eine Nachricht an Consors, die Dividenden auszuzahlen statt anzulegen, würde genügen um das zu ändern. Ich belasse es aber aktuell gerne dabei, da ich die Erträge sowieso wieder irgendwo anlegen würde.

Für 2020 habe ich mich für einen ETF entschieden, der das Thema Immobilien fokussiert. Es handelt sich um den ISHSII-US PROP.YLD DLDIS (WKN A0LEW6). Dieser investiert in Unternehmen in der USA, die in der Immobilienbranche tätig sind. Es handelt sich um einen ausschüttenden ETF. Da ich den Sparplan bei der ING angelegt habe, werden die Erträge auch tatsächlich ausgeschüttet. Die Ausschüttungen erfolgen Quartalsweise. Im Jahr 2019 konnte der ETF darüberhinaus eine sehr starkes Kurswachstum verbuchen.

Damit habe ich mein ETF-Portfolio zunächst ausreichend ausgebaut. Der Plan ist, bei diesen 3 ETF’s zukünftig nur noch einmal im Jahr den Depotwert anzugleichen und die Positionen etwa gleich stark zu belassen. Allerdings nur durch Nachkäufe der jeweils schwächeren. Nicht durch Abbau der stärkeren Position. Somit habe ich in diesem Bereich zukünftig ein schönes, passives Dividendeneinkommen zu erwarten welches 2019 bei 2,70€ monatlich liegt.

Bis dahin
Oliver

Das Jahr geht gemütlich zu Ende…

… denn ich kümmere mich aktuell nur noch darum meine Ferienwohnung an den Start zu bringen und kaufe die ersten Materialien für die Renovierung der Fix & Flip Wohnung ein.

Die Ferienwohnung ist nun auch bereit für die ersten Gäste. Auch wenn noch nicht alles 100%ig fertig ist, so kann man dort doch mittlerweile Gäste empfangen. Ich habe zwischenzeitlich auch neue Fotos gemacht und die Inserate auf den Plattformen aktualisiert. Wer sich einen Eindruck verschaffen will findet das Inserat unter folgenden Links:
Airbnb: AirBnb
Booking: Booking
Fewo-Direkt: FeWo-Direkt
Wer von euch hier unten Urlaub machen will, erhält 10% Nachlass auf den Übernachtungspreis wenn die Wohnung über mich direkt, und nicht eine der Plattformen, gebucht wird.

Trotz dessen, dass ich mich wenig um mein passives Einkommen gekümmert habe in letzter Zeit, möchte ich heute doch nochmal meine gesetzten Ziele betrachten.

Ich liege per Ende November bei einem passiven Einkommen von 165,95€ monatlich. Dabei stammen 110,00€ aus Immobilien. Dieser Wert hat sich dieses Jahr, dadurch dass ich keine Buy & Hold Wohnung gekauft habe, nicht verändert. 36,10€ werden aktuell durch P2P-Kredite monatlich erzeugt. 19,85 € kommen aus Zinsen und Dividenden. Besonders bei Dividenden hatte ich mir ursprünglich mal mehr vorgenommen. Das Verhältnis P2P zu Dividenden passt mir noch nicht. Daher stecke ich zunächst kein neues Geld in P2P sondern investiere erst einmal in Aktien, bevorzugt Monats- oder Quartals-Zahler. Mit dem Kauf von McDonalds habe ich den ersten Schritt getan. Für Dezember steht aller Wahrscheinlichkeit nach noch ein Kauf an. Ich liebäugle gerade mit einem Monatszahler. Für meine Ziele 2020 stehen Aktien definitiv weit oben dabei.

Ganz groß hatte ich mir für 2019 vorgenommen, meine Konsumschulden zu tilgen. Die bestehen ja nur noch aus dem Kredit für unser Auto, betragen aber aktuell noch ca. 13.755 €. Nach dem Kauf der Ferienwohnung war mir recht schnell klar, dass ich dieses Jahr nicht alles werde tilgen können. Knappe 13.500€ nehme ich mit ins Jahr 2020. Mit dem Erlös der Fix & Flip Wohnung wird der Restbetrag dann aber abgelöst. Mein letztes Ziel für 2019 lautete 4 Wohnungen zu verkaufen. Nachdem das mit der Maklerei im Frühjahr aber nichts geworden ist, war dieses Ziel zum Scheitern verurteilt. Eine Wohnung aus meinem Bestand habe ich gewinnbringend verkauft. Im kommenden Jahr möchte ich mit Fix & Flip noch etwas zusätzliches Kapital erzeugen.

Im nächsten Jahr wird sich zeigen, inwiefern meine Bemühungen 2019 dazu führen, mein passives Einkommen ausreichend zu erhöhen. Eine Verdoppelung ist Pflicht, um im Zielkorridor zu bleiben. Ich betrachte dieses Jahr rückblickend als ein Jahr, indem ich weiter das Fundament gestärkt habe. 2020 soll ein Jahr werden, indem Früchte geerntet werden.

Ich wünsche einen schönen dritten Advent und melde mich bald wieder
Oliver