Noch 2438 Tage…

Derzeit fliegen die Wochen mal wieder nur so dahin. Tatsächlich haben wir schon wieder fast 8 Monate des Jahres hinter uns. Ich habe das Gefühl, die Tage könnten gerne ein paar Stunden länger sein um alles unter einen Hut zu bringen. Manchmal muss man sich wieder in sich besinnen und all das was man so tut überdenken. Dabei meine ich bei mir jetzt nicht zwingend die großen Themen, die ich verfolge, sondern eher so die kleinen Sachen, die Zeit kosten, aber wenig nachhaltiges bringen. Vor allem behindern mich diese kleinen Themen bei meiner geistigen Hygiene.

Ich habe vielleicht so etwas wie einen kleinen Sammeltrieb. Ich sammle Dinge von denen ich glaube, dass ich noch ein paar Euros damit auf Kleinanzeigen oder Facebook erzielen kann. Das kann ich auch. Aber der Zeitaufwand steht dem Nutzen in keinster Weise entgegen. Vor allem müllt mir das ganze Zeug die Wohnung und Garage voll. Deswegen habe ich mir vorgenommen, mit diesem Sammeln aufzuhören und dass was ich jetzt noch habe schnellstmöglich zu Geld zu machen. Der Rest, der sich nicht schnell verkaufen lässt, landet dann im Müll oder wird verschenkt.

Warum jetzt dieser Entschluss? Weil ich merke, dass ich ständig so viele Themen im Kopf habe, dass ich einfach ausmisten will und nicht mehr ständig an alles Mögliche denken muss. Ich möchte mich wieder mehr auf die Hauptthemen fokussieren. Daher glaube ich, dass mir die radikale Ausmist-Aktion viel bringen wird.

Meine Hauptthemen aktuell sind neben der neuen Ferienwohnung auch die nächste bevorstehende Immobilie. Anfang der kommenden Woche dürfte ich die Finanzierungszusage erhalten und Anfang September ist der Notartermin. Das ganze ist ein Fix & Flip mit zwei Co-Investoren. Super spannend. Aber Details erst nach erfolgreichem Kauf. Für die Ferienwohnung geht nach wie vor viel Geld drauf im Moment. Die wichtigsten Dinge habe ich jetzt beisammen, sodass es langsam los gehen kann. In ca. 2 Wochen sollen die Onlineinserate geschalten werden, damit Gäste die Unterkunft buchen können ab Anfang Dezember. Und der geplante Onlineshop mit meiner Frau und meinen Eltern nimmt weiter Gestalt an. Wir sind in den finalen Schritten für die erste Kollektion. Morgen werde ich mit meiner Frau bei den Produzenten sein um die Details zu finalisieren. Parallel nimmt die Gestaltung der Onlinepräsenz Formen an.

Meine P2P-Plattformen laufen und erfreuen mich mit lecker Zinsen. Hier habe ich aktuell absolut keinen Handlungsbedarf und bleibe bei den aktuellen Plattformen Mintos, Bondora und Estateguru. Auxmoney wird weiterhin entspart und das entzogene Geld in Estateguru gesteckt. Ansonsten stocke ich diesen Bereich im Moment nicht auf. Meine ETF’s sind soweit auch am Laufen und werfen Quartalsweise Zinsen ab. Ein Sparplan mit 50€ monatlich ist nach wie vor aktiv. Einzelaktien sind leider im Moment on hold, bis ich die Kosten für die Ferienwohnung durch habe und ich meine Sparrate wieder für andere Investments nutzen kann.

So dann. Ich muss jetzt ein paar Kleinanzeigen und Auktionen auf Ebay erstellen 🙂

Bis bald
Oliver

Ferienvermietung startet früher als gedacht!

Als mich die bisherige Eigentümerin meiner neuen Wohnung anrief, war ich zunächst überrascht. Statt erst ab Januar 2020, komme ich bereits ab September 2019 in die neue Wohnung. Das wirft alle Pläne mal wieder über den Haufen. Jetzt muss ich auf einmal sehr schnell dafür sorgen, dass ich die komplette Ausstattung für eine Ferienwohnung zusammenbekomme. Zum Glück hatte ich mit meiner Frau bereits eine sehr umfangreiche Liste angelegt, was alles benötigt wird. Ich bin aber sicher, dass da das ein oder andere fehlt 😀

Nachdem ich also angefangen habe den Einkaufsmodus zu aktivieren, hat es sich ergeben, dass ich einem bekannten die Wohnung noch für drei Monate möbliert überlassen kann, bevor die eigentliche Ferienvermietung beginnt. Die Fixkosten der ersten drei Monate sind damit gedeckt. Das ist für mich ein glücklicher Zufall gewesen. So habe ich doch etwas Zeit, die Ferienwohnung anzuwerben und für Auslastung zu sorgen. Anfang Dezember wird dann der offizielle Start. Die Möbel brauche ich trotzdem schon alle zum September. Mittlerweile stehen bei uns überall Pakete und Tüten mit Dingen für die neue Wohnung. Internet und Kabelfernsehen sind ebenfalls bereits gebucht und der örtliche Stromanbieter hat sich auch schon gemeldet.

Die Vermarktung der Ferienwohnung wird wohl in erste Linie über booking.com erfolgen. Später ergänzt durch eine eigene Website für die Ferienwohnung. Ich werde wohl auch noch ein anderes Portal mit aufnehmen, wo die Ferienwohnung zu finden sein wird. Wichtig ist mir, dass ich mir die Gäste aussuchen kann und die Buchung nur erfolgt, wenn ich dieser zustimme. Da werde ich mich noch reinfuchsen müssen. Auch nicht vergessen darf man, die Ferienwohnung in seiner Gemeinde anzumelden. Die Feriengäste müssen bei uns Kurtaxe entrichten, bekommen dafür aber einen Gästepass, der Ermäßigungen bereit hält. Die Anmeldung bei der Gemeinde habe ich bereits erledigt. Über ein Webportal kann ich ganz bequem meine Gäste anmelden und den Gästepass zuhause ausdrucken. Die Kurtaxe, die ich von meinen Gästen bekomme, wird dann bei mir vom Konto wieder abgebucht.

Wenn also mal einer von euch Urlaub in Garmisch-Partenkirchen machen möchte. In meiner Ferienwohnung könnt ihr übernachten. Schreibt mir, dass ihr Leser meines Blogs seid, dann kann ich euch Sonderkonditionen anbieten.

Wenn die Ferienwohnung angelaufen ist und ich erste Zahlen und Daten habe, melde ich mich dazu wieder hier 🙂

Grüße

Oliver

Ein Monat später. Ferienwohnung und neues Fix&Flip

Der letzte Monat hat sich bei mir hauptsächlich um zwei Themen gedreht. Zum einen komme ich unerwartet schnell in meine neue Wohnung, die als Ferienwohnung vermietet werden soll, zum anderen stehe ich kurz vor der nächsten Beurkundung für ein klassisches Fix & Flip. Daher habe ich Aktien und P2P für den Moment etwas vernachlässigt. Zu beiden Immobilienthemen wird es aber gesonderte Beiträge geben. Jetzt erst mal Konzentration auf das Review.

Der Zuwachs an passiven Einkommen betrug im Juli 4,89 €. Der Zuwachs kommt aus Dividenden der ETF’s und aus höheren Erträgen im P2P Bereich. Meine Immobilien haben hier aktuell keine Änderungen. Zinseinnahmen aus privat vergebenen Krediten sinken aktuell, da sich alle Kredit mittlerweile in der Rückzahlungsphase befinden und die monatlichen Zinsen damit sinken. Bei einem Wachstum des passiven Einkommens in den letzten Monaten des Jahres wie im Juli, erreiche ich langfristig gesehen die benötigte Steigerung, auch wenn ich kurzfristig ehrgeiziger war und bin. Das Gesamtprojekt ist aber nicht gefährdet. Insbesondere die zukünftig zu erwartenden Einnahmen aus der Ferienwohnung, die ich zusätzlich investieren kann, lassen Freude und Hoffnung aufkommen.

Meine kurzfristigen Jahresziele sagen mir bei näherer Betrachtung, dass bei den Konsumschulden schleunigst was passieren müsste. Dadurch, dass ich aber gerade etwa 6.000€ in die Herstellung der Ferienwohnung stecke, fehlt mir dieses Geld zur Tilgung natürlich. Da mein KFZ-Kredit aber der letzte ist, bin ich hier recht entspannt momentan. Immerhin konnte ich die Erreichung meines Cash-Flow-Zieles von 10% auf 13% anheben und erwarte hier weiterhin mindestens diese Steigerung. Auch wenn ich in den nächsten Monaten noch kräftig investieren werde in Aktien, ETF’s und P2P, so wird der Cashflow dieses Jahr insgesamt nur moderat steigen und erst im kommenden Jahr zu sichtbaren Ergebnissen führen.

Man sieht deutlich, dass sich der Fokus von Anfang des Jahres bis heute verschoben hat und die Jahresziele nicht mehr dem aktuellen Stand und der Entwicklung drumherum entsprechen. Trotzdem will ich die Ziele nicht anpassen, sondern an den aktuellen Themen dranbleiben und die Chancen ergreifen, die sich bieten. Ich bin überzeugt, dass die Richtung stimmt und im kommenden Jahr, soviel steht bereits fest, erwarten uns spannende Themen, insbesondere bei den Immobilien.

Ich wünsche viel Erfolg und sage bis bald
Oliver