Noch 2536 Tage…

In der letzten Zeit hat man nicht ganz so viel von mir gehört. Zumindest nicht so viel, wie ich mir gerne gewünscht hätte. Das liegt sicher einerseits daran, dass es nicht sooo viel neues gibt, andererseits auch daran, dass ich momentan wenig freie Minuten habe.

Es umtreiben mich aktuell mehrere Themen, die meine Kapazitäten binden. Mal abgesehen davon, dass ich abends und am Wochenende auch mit meinen Kinderchen viel spiele. Wir befinden uns aktuell in Deutschland wieder in der Dividendensaison. Ich besitze im Moment noch Überbleibsel aus vergangenen Tagen von K+S und ProSieben. Beide kürzen dieses Jahr leider die Dividenden, auch die Kursentwicklung ist richtig bescheiden. Naja, immerhin kommt noch ein bisschen was rein. Nachdem ich meine saftige Steuernachzahlung verdaut habe, werde ich den ersten neuen Dividendentitel ins Depot legen. Wenn einer nen guten Monats oder Quartalszahler hat, möge er sich gerne melden.

Momentan arbeiten meine Frau und ich zusammen mit meinen Eltern außerdem an einem Onlineshop für nachhaltige Mode und Accessoires. Hier wollen wir eigene Produkte und Designs anbieten. Der aktuelle Status ist, dass wir die Marke eintragen lassen und die ersten Vorgespräche führen. Also noch vieles zu tun. Bis zum Herbst sollen aber die ersten zwei, drei Produkte gelauncht sein. Die Aufgaben sind im großen und ganzen verteilt und jeder hat sein Päckchen zu erledigen.

Im Bereich Immobilien bin ich wieder aktiver. Vergangene Woche ein Sanierungsobjekt besichtigt, wo ich vermutlich eine zweite Runde mit einem Bausachverständigen drehen werde. Jetzt die Woche eine potentielle Ferienwohnung und am kommenden Wochenende prüfen wir eine neue Region in der ich eventuell aktiv werden möchte. Auch Fix und Flip ist weiter ein Thema. Ich habe dieser Tage die Akquisetätigkeiten gestartet. Hierbei orientiere ich mich sehr stark an Oliver Fischers System. Postkarten, Schild, Anzeigen, etc… Ich lasse mich überraschen, wie sich das entwickelt.

Alles viel Arbeit, die aber hoffentlich Früchte tragen wird. Sollte grundsätzlich jemand interessiert sein als Co-Investor mitzuwirken, darf er oder sie sich gerne bei mir melden. Ansonsten werde ich euch weiter auf dem Laufenden halten und wünsche eine Gute Zeit.

Bis bald
Oliver

Ein Schritt in die richtige Richtung

Diesen Monat bin ich etwas später mit meinem Review. Wir tummelten uns am Wochenende auf einer Hochzeit am anderen Ende des Landes und die letzten Abende waren so nett mit den Kindern zum Spielen. Jetzt aber hab ich mir die Zeit genommen. Kurz vor Ende April habe ich die Zahlung für die verkaufte Wohnung auf dem Konto gehabt. Das war ein schöner Tag. Auf die Zahlung komme ich aber im Laufe der nächsten Zeilen nochmal. Gehen wir die Entwicklung des letzten Monats wieder von vorne nach hinten durch.

Dazu zunächst wie immer der globale Blick auf mein langfristiges Ziel. Mein passives Einkommen wächst weiter langsam. Im vergangenen Monat sind 2,20 dazu gekommen. Damit bewegt sich meine Ist-Linie minimal nach oben. Das Entsparen bei Auxmoney geht weiter und fließt Stück für Stück in Estateguru. Schön war, dass im April meine ETF’s ausgeschüttet haben. Mit 2,67€ Dividende zwar recht überschaubar, aber wachsend. Die Hauptausschüttung kommt dann im Juli. Bondora hat im April das erste mal über 10€ Zinsen gebracht und das gerade mal bei einem Invest von etwa 525€. Das begeistert mich. Estateguru hat den ersten Cashback aus meinem Anfangsinvestment gezahlt. Im Schnitt der letzten 12 Monate liege ich nun bei einem passiven Einkommen von 144,56€ monatlich.

Bei den Jahreszielen hat sich insbesondere etwas bei den Konsumschulden getan. Durch den Erhalt der Kaufpreiszahlung habe ich vorzeitig noch im April einen Konsumkredit getilgt. Zusammen mit den normalen Raten konnte ich so den Schuldenabbau von 19,29% auf 38,24% erhöhen. Damit bleibt in diesem Bereich nur noch der Kredit für das Familienauto. Würde ich hier die Raten wie bisher weiterzahlen, käme ich per Ende des Jahres auf einen Abbau der Konsumschulden von insgesamt 46%. Da ich aber 100% erreichen will, werde ich einen Teil der freigewordenen monatlichen Euros separat zur Seite legen um dann gegen Ende des Jahres den Restbetrag komplett abzulösen. Außerdem habe ich meine Sparquote ab Mai von 250€ auf 350€ angehoben. Damit will ich mich in den kommenden Monaten mit ein paar Dividendenaktien ausstatten um die Übergewichtung vom P2P-Bereich auszugleichen. Quartals- oder Monatszahler sind natürlich besonders interessant. Auch bin ich wieder aktiv auf der Suche nach der nächsten Immobilie. Bevorzugt Fix & Flip, wo ich mit Co-Investoren arbeiten möchte.

Der Wegfall der hohen Rate von dem getilgten Konsumkredit erleichtert mich sehr. Mein Konto kann wieder aufatmen und ich kann mir ein Puffer zulegen. Leider hatte ich im April eine Steuernachzahlung, die etwas meines schönen Gewinnes aus der Immobilie verschlungen hat. Die Steuern, die ich auf den Gewinn zahlen muss habe ich errechnet und den Betrag auf die Seite gelegt. Ein Teil ging in den Konsumkredit und der übrige Teil dient als Kapital für die nächste Immobilie. Ich denke, so stehe ich erst mal gut da für die nächste Zeit und kann weiter nach vorne schreiten.

Bis bald
Oliver