Noch 2619 Tage…

Ich dachte, heute wäre mal wieder ein guter Tag um etwas zu schreiben. Das ist die letzten drei Wochen ein bisschen auf der Strecke geblieben. Wenn aber auch nicht so viel passiert, was soll ich mir dann die Finger wund schreiben 😀

Aber das ein oder andere ist eben doch passiert. Und so berichte ich heute über den Türkei ETF, in den ich 4 Monate lang ein bisschen eingespart habe. Quasi zur Gaudi. Und tatsächlich hat sich der ETF sehr gut entwickelt. Die Spekulation ist aufgegangen. Natürlich reines Glück. Jedenfalls habe ich den Sparplan eingestellt und die Anteile Anfang Februar verkauft. Dabei habe ich einen Gewinn nach Gebühren und Steuern von 8% realisiert. Ich weise nochmal darauf hin, dass ich echt sehr sehr wenig Geld reingesteckt habe. Die 8% klingen zwar super, aber es handelt sich nicht mal um ein Taschengeld. Spaß hats gemacht, und das war das Ziel. Sicher werde ich bei Gelegenheit wieder mal so einen kleinen Zock machen, einfach um ein bisschen Nervenkitzel in die ansonsten “langweilige” Anlage in ETF’s zu bringen.

Dann habe ich noch eine anstehende Veranstaltung, von der ich euch erzählen möchte. Am 19.03. werde ich zusammen mit meinem “Banker” auf die MMM-Messe nach München fahren. Das wird der Knaller. Die Star-Redner dieses Jahr: Uli Hoeneß, Dirk Müller und natürlich Gerald Hörhahn. Daneben diverse weitere. Die Veranstaltung ist kostenlos und dauert von 9 Uhr bis 18 Uhr. Mein “Banker” war letztes Jahr schon dort und absolut begeistert. Diesesmal bin ich dabei. Wer möchte kann sich jetzt noch ein kostenloses Ticket sichern. Einfach MMM-Messe googlen. Ich freue mich riesig und werde nach der Messe einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben.

Ansonsten geht alles seinen Lauf. Heute war wieder eine Besichtigung meiner Wohnung in Geretsried. Das ganze ist nur eine Frage der Zeit. Meine Maklerin ist sehr zuversichtlich, vor allem nach der Mieterhöhung und der Vermietung des TG-Stellplatzes. Der Schuldenabbau der Konsumschulden beschäftigt mich täglich und wird haarig. Aber ich bin dran und will dieses Kapitel bald für immer beenden. Mit der Maklerei von der ich berichtet habe, wird es so wohl zunächst leider doch nichts. Es gibt da das ein oder andere Problemchen, welches wir nicht gelöst bekommen. Aber auch das ist in Ordnung. Wer weiß, wofür es am Ende gut ist 😉

Bis bald
Oliver

Das erste Zwölftel ist schon rum…

Der Januar liegt hinter uns. Immer auch ein guter Moment sich zu fragen, was ist von meinen neuen Vorsätzen übrig geblieben? Ich kann zumindest behaupten, dass noch alle existieren 😀 Dabei beschäftige ich mich vor allem mit den Konsumschulden, die ich dieses Jahr abbauen will. Ich suche nach der richtigen Strategie, jedoch haben mich im Januar so viele unerwartete Rechnungen erreicht, dass ich zwischenzeitlich leicht demotiviert war. Details erspare ich euch. Ich habe meinen Blick aber wieder nach vorne gerichtet. Wird schon gehen 😉

Die große Frage ist aber, was hat sich im Januar mit der Erreichung meiner Ziele getan? Mein passives Einkommen ist geringfügig gestiegen, hauptsächlich durch die Plattform Bondora. Auxmoney und Mintos haben sogar etwas weniger abgeworfen als im Dezember. Durch die Neubewertung meiner Cashflow-Immobilien habe ich etwas an passivem Einkommen verloren, da in Summe das nicht umlegbare Hausgeld angestiegen ist. Aktuell liege ich nun bei 139,12€ monatlichem passiven Einkommen.

Auf meine kurzfristigen Ziele geschaut sehe ich, dass ich im Januar 8,13% meiner noch offenen Konsumschulden tilgen konnte. Halte ich diese Quote bei, sind im Dezember die letzten Zahlungen fällig. Durch Einnahmen aus der Maklertätigkeit oder dem Verkauf der Wohnung in Geretsried erhoffe ich mir nach wie vor ein schnelleres Ende. Sobald dieses erreicht ist, kann ich auch wieder intensiver investieren und mein passives Einkommen steigern. Per Ende Januar waren daher nur schmale 2% vom Cashflow-Ziel erreicht.

Wie ich es schon vor einiger Zeit sagt, muss ich ab sofort auch meine Frau finanziell mehr unterstützen, da das Elterngeld unseres Sohnes weg fällt. Dies bedeutet 300€ monatlich, die ich ab sofort weniger zur Verfügung habe. Trotzdem halte ich an allen Zielen fest. Ich bin sicher, dass meine Bemühungen dieses Jahr Früchte tragen und es noch richtig cool wird. Ich muss nur noch etwas Geduld haben, weiter Gas geben und die Talsohle durchschreiten.

Bis dahin
Oliver