Blicke ich mal zurück auf 2018…!

Jetzt sitze ich hier tatsächlich am Ende des Jahres und bin begeistert, dass ich meinen Blog immer noch schreibe. Ich bin außerdem extrem begeistert, dass es doch echt einige gibt, die meinen Blog auch lesen. Ich möchte mich herzlich dafür bedanken, dass Du meinem Blog folgst. Ich nutze dich als Teil meiner Motivation. Und jeder Kommentar auf meine Beiträge motiviert mich weiter. So kurz vor Weihnachten möchte ich die Gelegenheit nutzen, einen Blick auf die letzten Monate zu werfen.

Februar 2018: Ich starte mit meinem Blog. Am 09.02.2018 habe ich den Countdown meiner 3.000 Tage gestartet. Ich habe in den folgenden Beiträgen einen Ausblick auf das gegeben, was ich vor habe und woher ich komme. Außerdem habe ich euch erzählt, dass ich auf meinem Weg große Unterstützung durch einen Freund habe, der den Weg mit mir teilt. Kurz gab es etwas zu ersten Misserfolgen, sowie zum Kauf meiner ersten Eigentumswohnung, was bereits 2017 stattfand.

März 2018: Mein zweites Kind ist auf die Welt gekommen. Ein Sohn. Ich bin ab sofort Vater eines Mädchens und eines Jungens. Ich habe dir erzählt, wie wichtig mit mein Netzwerk ist. Meine engsten haben mir geholfen heute da zu stehen, wo ich aktuell bin. Du bekamst einen ersten Einblick in meine gesteckten Ziele. Der Schufa habe ich den “Kampf” angesagt. Zu guter Letzt habe ich dir erzählt, dass ich meinen täglichen Arbeitsweg nutze, um Podcast zu hören.

April 2018: Jetzt gab es zum ersten Mal detailliertes zu meinen Zielen und zur Zielerreichung. Das Review war geboren. Ich hatte auch meine erste Verbesserung des Schufa-Scores. Auf der Invest in Stuttgart traf ich auf Gerald Hörhahn. Als zweite Investmentsäule setzte ich ab sofort auf ETF’s. Und ich habe meine zweite ETW gekauft.

Mai 2018: Ich vervollständige meine Investmentsäulen mit Säule Nr. 3 bei der ich auf P2P-Kredite setze. Durch das Buch “Rich Dad, Poor Dad” hab ich nochmal Motivation eingesammelt. Ansonsten verlief der Mai sehr ruhig.

Juni 2018: Dieser Monat stand ganz im Zeichen der Vermietung meiner zweiten Wohnung. Die Verhandlungen mit der Hausverwaltung liefen. Am Ende konnte ich mich einigen und erziele nun eine Garantiemiete. Ich berichtete diesen Monat von den Entwicklungen der P2P-Plattformen. Ich war mittlerweile auf zweien investiert.

Juli 2018: Es war wieder Zeit für den aktualisierten Schufa Score. Ich konnte ihn deutlich verbessern. Bei meiner Mainzer Wohnung war nun alles durch. Ich habe euch Zahlen und Daten, sowie Bilder präsentiert. Ich habe außerdem meine nächste Wohnung gekauft. Die Wohnung in Geretsried, die ich flippen möchte.

August 2018: Dieser Monat war ruhig. Das Sommerloch ist spürbar. Ich habe lediglich die Idee geboren, in einen Türkei ETF zu investieren. Ansonsten ist eigentlich nichts passiert.

September 2018: Ich befinde mich in Elternzeit. Die nächsten zwei Monate verbringe ich viel Zeit mit meiner Familie. Wir waren in diesem Monat an der Nordsee im Urlaub. Ich verdiene passiv aktuell etwa 4 € am Tag, während ich übers Watt laufe 🙂

Oktober 2018: Wieder mal war es Zeit den neuen Schufa Score zu erhalten. Ich habe mit der Aktualisierung einen Score von 97% erreicht. Mega Ergebnis. Außerdem habe ich mich bei der P2P-Plattform Bondora angemeldet, mit der ich aber Anfangs noch zu kämpfen hatte. Bedingt durch die Elternzeit konnte ich meine Schulden leider nicht wie gewünscht tilgen.

November 2018: Es war mein Event des Jahres. Mein Andi und ich waren auf dem Immopreneur-Kongress in Darmstadt. Wir konnten extrem viel mitnehmen und die ersten Dinge bereits umsetzen. Ich habe mich auch weiter mit Bondora auseinandergesetzt und verstehe die Plattform nun langsam besser.

Dezember 2018: Das Jahr ist vorbei. Meine Wohnung in Geretsried wird nun über einen Makler vertrieben. Es gibt ernsthafte Interessenten. Ich plane meine Ziele fürs nächste Jahr. Ich bin happy.

Euch allen wünsche ich frohe Weihnachten und einen guten Rutsch! Wir lesen uns im kommenden Jahr.

Euer Oliver

Besser ein spätes Review, als keins…

Zuerst muss ich mich entschuldigen, dass ich dieses Mal fast zwei Wochen zu spät dran bin. Das lag einfach an den diversen Themen an denen ich dran bin. Ab jetzt wird es erst mal ruhiger bis Ende des Jahres 🙂 Ich hatte in meiner bisherigen Firma vergangenen Donnerstag meinen letzten Arbeitstag. Bis zum Januar, wo ich meine neue Stelle starte, bin ich nun zuhause. Und jetzt endlich das November-Review. 

Der November war an sich ein durchschnittlicher Monat. Ich konnte wieder ein bisschen meiner Konsumschulden tilgen, ich habe weiter in meine ETF’s und P2P investiert und ich habe meine Wohnung in Geretsried ende November an einen Makler gegeben um den Verkauf nun zu beschleunigen. Die Lage der Aktienmärkte ist ja etwas bescheidener gewesen, was sich natürlich auch an der Performance meiner ETF’s leicht bemerkbar macht. Aber absolut kein Grund zur Panik. Ich bin hier ja eh auf Dividenden aus und nicht auf die Kursgewinne. Langfristig bin ich sehr optimistisch. Ich habe auch noch etwas mit Bondora gespielt und siehe da, nun erfolgen die Investitionen so, wie ich es mir vorgestellt habe, deswegen gingen Anfang Dezember doch 100€ zu Bondora, statt zu Mintos, wie vor einiger Zeit berichtet. 

Betrachte ich meine kurzfristigen Ziele im Detail lässt sich sagen, dass die Konsumschulden weiter leicht abnehmen. Ganz zufrieden bin ich hier aber nicht. Ich werde einen großen teil mit ins kommende Jahr nehmen, denn der Verkauf der Wohnung in Geretsried wird vermutlich nicht mehr dieses Jahr stattfinden. dazu wird es aber einen gesonderten Beitrag geben. Zu dem neuen Cashflow in 2018 habe ich nun 77% des Ziels erreicht. Eine ganz vernünftige Quote kurz vor Ende des Jahres. Sowohl bei Auxmoney als auch bei Mintos sind die Zinserträge im vergleich zum Vormonat deutlich gestiegen. Zusammen von 7,71€ auf 10,32€. Bondora hat zusätzliche 0,12€ Zinsen erzielt. Ich erwarte, dass die Zinseinnahmen weiter deutlich steigen. Die P2P-Plattformen machen mir insgesamt extrem viel Freude derzeit. 

Langfristig bin ich nach wie vor voll auf Kurs. Der Immopreneur-Kongress hat mich sehr beflügelt. Ich habe hier einiges mitgenommen, was in meine neuen kurzfristigen Ziele 2019 einfließt und mich meine langfristigen Ziele besser erreichen lassen wird. Die größten Ziele 2019 habe ich bereits vor Augen, muss ich aber noch finalisieren und dokumentieren. Ich werde daher diesen Monat zum einen einen Rückblick 2018 schreiben, aber auch einen Ausblick 2019, bei dem ich euch ausführlich über alles informiere, was ansteht und geplant ist. Ich glaube, dass wird mega spannend.

Bis bald
Oliver