Dutzende Stunden Podcast später…

Aktuell habe ich ja immer noch meinen langen Arbeitsweg, den ich zum Hören von Podcasts nutze. Mir wurde vor einiger Zeit der “Aktien mit Kopf”-Podcast empfohlen, den ich in den letzten Wochen durchgehört habe.

Kolja Barghoorn, als Betreiber des Podcasts, klärt uns hier rund um das Thema Aktien auf. Dabei wechselt er bei seinen folgen immer wieder zwischen Interviews, Analysen, Beantwortung von Zuhörerfragen oder einfacher Vermittlung von Fachwissen hin und her. Besonders unterhaltsam und interessant waren für mich vor allem die Folgen mit seinem ehemals Praktikanten, Jonathan Neuscheler. Jonathan betreibt soweit ich weiß auf Facebook die Dividendenstrategie-Gruppe und die Internetpräsenz www.alleaktien.de.

Ich hatte ja vor, mich mehr mit dem Thema Aktien und ETF’s auseinanderzusetzen und bin froh, den Podcast gehört zu haben. Ich kann allen, die langfristig ausgelegt sind, nur empfehlen, ebenfalls immer wieder in den Podcast reinzuhören. Ich bin zwar nicht der große Aktienanalyst geworden, gehe aber mit einem anderen Blick durch die Welt und werde in der nächsten Zeit meine Positionen bei Einzelaktien und ETF’s ausbauen. Dabei werde ich mich bei Aktien vermutlich auf solche Unternehmen fokussieren, deren Waren oder Dienstleistungen ich gerne selber in Anspruch nehme.

Neben dieser langfristigen Geschichte überlege ich momentan just 4 fun einen kleinen Zock mit einem Türkei ETF einzugehen. Da dies über meinen aktuellen Onlinebroker nicht so klappt wie ich mir das vorstelle, eröffne ich aber erst noch ein Depot bei einem anderen Anbieter bei dem ich diesen ETF mit einem kleinen Betrag mal einige Monate besparen kann.

Mich würde mal interessieren, bei welchen Banken ihr euer Depot habt und warum? Meldet euch gerne in den Kommentaren oder auf Facebook.

Grüße
Oliver

 

Noch 2813 Tage…

Jetzt ist es tatsächlich schon wieder zwei Wochen her, dass ich mich zu Wort gemeldet habe. Ich muss aber auch sagen, dass sich seit meinem letzten Beitrag nicht so viel getan hat.

Der Verkauf der zuletzt gekauften Wohnung wird sich Urlaubsbedingt in den September verschieben. Vorher passiert da nicht viel. Allerdings warte ich auch noch auf die finale Meldung, dass die Zwangsversteigerung ausgesetzt ist und der Deal planmäßig über die Bühne gehen kann.

Im Bereich P2P habe ich diesen Monat wieder meinen 100er reingesteckt. Mintos als auch Auxmoney entwickeln sich aktuell gut. Man bekommt zwar immer wieder empfohlen, nicht ständig nach der Entwicklung zu gucken. Ich mache es dennoch und es macht mir Spaß !!!

Im bereich Aktien und ETF’s gibt es nichts zu sagen. Der Bereich ist aktuell noch nicht stark entwickelt.

Auch wenn meine drei Säulen derzeit im Sommerloch dümpeln, tut sich etwas bei mir. Ich bereite mich zum einen auf meine Elternzeit vor, zum anderen auf die Zeit nach der Elternzeit, wo ich wieder richtig Gas geben werde. Es stehen mehrere Projekte an, zu denen ich aktuell leider noch wenig sagen kann/darf. Nur eines. Meine Frau soll und wird demnächst in Richtung Immobilienmakler tätig und ausgebildet. Ich denke, das passt perfekt zu dem was ich tue und hilft auch meiner Frau, etwas mehr Unabhängigkeit zu erlangen.

Bleib gespannt, was kommt. Ich freue mich richtig drauf.

So weit!
Dein
Oliver

Ein großer Schritt zur Erreichung meiner Ziele – Das Review

Der Juli hat richtig Spaß gemacht. Meine Investitionen in allen drei Säulen sind deutlich gewachsen und erhöhen mein passives Einkommen spürbar. Ich konnte neben den bereits gesteckten Zielen auch meine Sparrate von 200€ auf 250€ anheben und werde so meine Ziele zukünftig noch schneller erreichen. Jetzt aber die Details.

Mein monatliches passives Einkommen ist im Juli von 73,88 € auf ganze 117,09 € angestiegen. Der größte Anstieg resultiert natürlich aus der Vermietung meiner Mainzer Wohnung. Diese macht alleine schon 42€ aus. Mein ETF hat diesen Monat aber ebenfalls zur Steigerung beigetragen. Ich habe Dividenden in Höhe von 9,17€ erhalten, die mein passives Einkommen um weitere 0,77 € monatlich steigen lassen. Die P2P Plattformen konnten im Vergleich zum Vormonat ebenfalls deutlich mehr Zinsen abwerfen und haben neue 0,45 €  passives monatliches Einkommen generiert. Langfristig denke ich, dass Immobilien weiterhin die größte Rolle spielen werden. Ich möchte aber insbesondere auch den Aktien/ETF-Bereich deutlich ausbauen.

Werfe ich einen Blick auf meine kurzfristigen Ziele, bin ich ebenfalls erfreut. Ich habe mit der Wohnung in Geretsried das Ziel erreicht, dieses Jahr 2 Wohnimmobilien zu kaufen. Beim Generieren von neuem Cashflow stelle ich fest, dass mir dieses Jahr noch 32,91€ passives Einkommen fehlen, um mein Ziel zu erreichen. Diese sollen in den nächsten Monaten ausschließlich aus dem ETF und dem P2P-Bereich kommen. Eine weitere Wohnung ist aktuell nicht geplant für dieses Jahr. Meine Konsumschulden habe ich deutlich reduziert durch Sondertilgungen. Ich habe allein hier die Rückzahlungsquote von 26,55% auf 37,96% angehoben.

Der Juli hat meine Erwartungen leicht übertroffen. Der Rest des Jahres wird sicher reichen, um zumindest mein Cash-Flow Ziel zu erreichen. Ob ich es bis zum Ende des Jahres schaffe, meine Konsumschulden komplett zu tilgen bezweifle ich. Zumal die Elternzeit auch Einbußen im Gehalt bedeuten. Aber das ist mir meine Familie Wert.

So weit!
Dein
Oliver